Fit in die Zukunft

 

Fit in die Zukunft ist das Motto, das unsere pädagogische Grundausrichtung bestimmt - der „Rote Faden“ nachdem wir arbeiten. In diesem Motto finden sich auch die gesetzlichen Bestimmungen wieder:

  • Die Betreuung, Bildung und Erziehung als Auftrag unserer Kita, nach dem achten Sozialgesetzbuch und dem Kindertagesstättengesetz Baden-Württemberg.
  • Die Bildungs- und Entwicklungsfelder nach dem Orientierungsplan – welche wir für die Kinder als lernanregende Umgebung gestalten. (Infans Konzept)
  • Und unser Leitbild für katholische Kindertagestätten, welches auch unser Menschenbild prägt.

 

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Kinder unserer Einrichtung „fit in die Zukunft“ zu schicken. Darunter verstehen wir maßgeblich, dass die Kinder, wenn sie uns einmal verlassen, in der Lage sind, ihr Leben selbständig mit zu gestalten.

 

 

Dies setzt voraus, dass die Kinder…

 

…sich ihrer Stärken und Talente bewusst werden,

…Freude am Lernen und Aneignen von Wissen haben,

…entsprechende Angebote der Arche wahrgenommen haben

…sich in ihrem Wohn- und Stadtgebiet auskennen

…verschiedene soziale und kulturelle Institutionen kennengelernt haben.

 

Unsere Aufgabe ist es, ein Umfeld zu gestalten und neue Lebensräume zu eröffnen, in denen Prozesse der eigenständigen Bildung von Kindern angestoßen und gefördert werden.

 

Wir…

 

…begleiten die kindlichen Bildungsprozesse

…unterstützen sie im Entdecken und Begreifen von Zusammenhängen

…regen Kinder an

…ermuntern und ermutigen sie

…konfrontieren sie mit anderen Meinungen und Verhaltensweisen

…sind ihnen dabei Vorbild und Widerpart zugleich

…greifen die Themen der Kinder auf

 

…muten ihnen neue Themen zu, die für ihr jetziges und künftiges Leben      
    wichtig sind

 

 

Eine vertrauensvolle Beziehung zu jedem einzelnen Kind aufzubauen und ihnen einen verlässlichen Rahmen zu bieten, in dem sie sich weiterentwickeln und die Welt erschließen, ist uns sehr wichtig. Kinder brauchen andere Kinder ganz wesentlich, sie bereichern einander, sie lernen voneinander und geben sich gegenseitig Impulse.

In unserer Einrichtung schaffen wir einen Lebensraum, in dem die Kinder Gemeinschaft und Solidarität erfahren, in dem sie ihre Umwelt mit gestalten können und dabei lernen, was für sie und die Gemeinschaft wichtig und wertvoll ist und wie sie für sich und andere Verantwortung übernehmen können und sollen.

 

Das Kind mit seiner Lebenssituation, seinen Entwicklungsfragen, seinen Bedürfnissen und Interessen steht im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.

 

Gezielte Kinder- und Gruppenbeobachtungen, Gespräche mit Kindern, Eltern und anderen Erwachsenen, Situationsanalysen und die Verwertung fachlicher Erkenntnisse sind Grundlagen für die individuelle Unterstützung der Kinder und die Planung von Projekten. Die pädagogische Planung ist prozessorientiert, aktuelle Ereignisse und veränderte Situationen beeinflussen die Ausgestaltung der pädagogischen Vorhaben. Die Erfahrungen werden ausgewertet, fortlaufend dokumentiert und für weitere Planungen genutzt. All diese Materialien werden in einem Portfolio gesammelt und dem Kind und seinen Eltern am Ende der KiTa – Zeit mitgegeben.

 

Wir unterstützen das Kind bei seinem Bestreben, eine eigenständige Persönlichkeit zu werden und in der Auseinandersetzung mit der Mit- und Umwelt eine Ich-Identität zu entwickeln. Zugleich bieten wir dem Kind Hilfen an, sich mit den differenzierten Bereichen seiner unmittelbaren Lebenswelt und unserer komplexen Gesellschaft vertraut zu machen.